Langes Wochenende zum Vatertag / Herrentag

Veröffentlicht: Mai 22, 2012 in Ausserhalb, Event, Gastronomie, Plätze und Orte
Schlagwörter:, , ,

Dieses Wochenende war wirklich ziemlich lang. Für mich ging es von Donnerstag bis Sonntag. Gefühlt hat die ganze Stadt diesen Freitag den 18 Juni als Brückentag benutzt. Begonnen hat das Wochenende à la Stretchlimo am um 10:00 Uhr auf dem Dach in Lichtenberg. Es ist bei meinen Eingeborenen (wirklich alles gebürtige Berliner) ein lieber Brauch den Vatertag, oder auch wie er hier im Osten heißt Herrentag zusammen in der Meute zu verbringen und neben dem reichlichen Verzehr von Alkohol sich teils ganz amüsanten Spielen zu widmen die nur zum Ziel haben noch mehr zu trinken…
Es war also sammeln angesagt, bei herrlichem Sonnenschein wurde der Grill angeschmissen und der erste Kurze getrunken.

Mittags ist der ganze Trott dann los mit der Regionalbahn Richtung Oranienburg zum Einfamilienhaus mit Garten von einem Freund.


Die selbst gemachten Burger waren auf jeden Fall ein Highlight, sowie mein Ritt auf dem Surfbrett für den Pool den wir als Einweihungsgeschenk dem Gastgeber mitgebracht haben. Ich verzichte darauf Bilder zu veröffentlichen, die später am Abend entstanden sind😉 Aber mir wurde erzählt, dass die meisten so gegen 22:00 Uhr wieder in Berlin waren.

Den Freitag habe ich mir größten Teils freigenommen, es ging einfach nicht anders. Ich hätte nicht soviel durcheinander trinken sollen.

Am Samstag war ich von Moabit aus mit meiner reizenden Begleitung zum Pre Opening des Gartens der Entschleunigung, welcher extra zum Champions League Finale seine grünen Pforten öffnete.
Gelegen zwischen dem Arena Gelände und dem Club der Visionaire befindet sich diese Grünfläche bei der zur Abwechslung mal Autos unter den Kunstrasen kommen.
In und an den angeschlossenen Räumlichkeiten (Austellungsräume und Küche) wurde noch gewerkelt.

Das größte Manko am Garten der Entschleunigung ist das fehlen von Schatten auf dieser surrealen Wiese, gerade mir der noch mit seinem Kreislauf zu Kämpfen hatte.

Wir sind dann zu Fuß, vorbei am Club der Visionaire, rüber zum Freischwimmer und haben am Wasser sitzend lecker gegessen und getrunken.

Auf dem Heimweg habe ich ein neues Bild für meine Facebookseite geschossen, welches der Jahreszeit gerechter wird. So nah war ich noch nie am Molecule Man dran, sonst sehe ich Ihn immer nur vom S-Bahn-Ring aus.

Am Sonntag war ich in Moabit Minigolf spielen. Und dieser Minigolfplatz ist für Touristen einer dieser Tipps etwas zu machen was Touristen sonst nie machen.
Unglaubliche 1Euro50 kostet es inkl. Schläger und Ball eine Runde zu Minigolfen. Das Berliner Original an der Kasse wollte nicht einmal einen Pfand für das Equipment.

Und als ob das Wochenende nicht schon voll ereignisreich genug war, bin ich Sonntagnachmittag noch in den Garten der Jugend im Michelbergerhotel und habe nur ganz knapp das neue Szenegetränk (nichtalkoholisch) für den Sommer 2012 in Berlin verpasst. Aber davon morgen mehr, mir ist warm.

Das MichelbergerHotel bietet seit Montag leckere, frische Cocosmilch an.


Der Molecule Man des amerikanischen Bildhauers Jonathan Borofsky steht seit 1999 in der Spree.


Der Club der Visionaire

Weitere Panoramen von mir fotografiert findet Ihr hier.

Kommentare
  1. […] Berliner U-Bahn der Linie U5 endet mit der Station Hönow schon außerhalb Berlins. Für mich hat Umlanderkundung ja immer was von Abenteuer. Geladen waren wir zum BBQ am Barschsee, einem idyllischem kleinen See, […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s