Berliner Bouletten, oder wie ich lernte Désirée Nick zu lieben.

Veröffentlicht: August 1, 2012 in Event, Kultur
Schlagwörter:, , , , ,

Desiree Nick, Bar jeder VernunftGestern war Premiere von Désirée Nicks Bühnenprogramm „Ein Mädchen aus dem Volk“. Wir kamen fast zu spät, denn Berlin war gestern zur Rushhour richtig voll. Das fällt mir, der sonst viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fährt, ja gar nicht so auf.
Es war nicht nur ihr Premierenabend in der Bar jeder Vernunft, sondern Frau Nick, die ausgebildete Baletttänzerin mit der Kodderschnauze, feierte gestern mit uns Ihr 25 jähriges Bühnenjubiläum. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH schonmal an dieser Stelle.

Désirée Nick ist ja quasi eine Resident im Tipi am Kanzleramt und der Bar jeder Vernunft, und so war das Haus gut besucht mit anderen Künstlern der beiden Veranstaltungsorte, Freunden, Presse und mir.
Es sollen wohl auch viele Damen aus Vorabendserien wie Gute Zeiten… unter den Gästen gewesen sein, wie mir noch vor Ort aufgeregt berichtet wurde😉 Ich selber habe einen Juror aus Heidis Topmodelcasting erkannt und natürlich Herrn Jan-Henrik Scheper-Stuke den Junior Chef von Edsor Kronen, und er hat mir NICHT zugelächelt obwohl ich eine Krawatte trug.

Aber nun zu Désirée Nick und ihrer Show.
Ich hatte ein bisschen Unbehagen als ich die Einladung bekam, denn mein Bild von Frau Nick als Königin des Dschungelcamps und Klatschkolumnistin bei RTL ist (war) nicht das Beste. Aber ich hatte die Ahnung, dass Sie mir auf einer kleinen Bühne mit Berliner Bezug besser gefallen wird als auf der „Großen“ Bühne in Australien. Und dem war dann auch so.

Desiree Nick, Bar jeder Vernunft

Gleich mit dem ersten Stück, in dem es um Bouletten und Berlin ging, eroberte Sie mein Herz. Was mir an Ihr gefällt ist, dass Sie auf der Bühne zu sich genauso frech, rotzig und überheblich ist wie sonst im TV nur zu anderen.Sie weiß, dass es Frauen gibt mit besseren Gesangsstimmen… aber das stört Sie nicht und mich ab mitte des Abends auch nicht mehr.

In der Pause traf ich noch einen Bekannten von Berlin.de und konnte ein Paar Bilder der Location machen. Das jugendstil-Spiegelzelt in der die Bar untergebracht ist, ist für mich eine der schönsten Bühnen der Stadt.
Wikipedia weiß zu Berichten:
Das im Jugendstil gehaltene Spiegelzelt wurde 1912 in den Niederlanden als Danse Paleis erbaut. Ursprünglich diente es als saisonales Ball- und Tanzzelt in den mondänen Seebädern Flanderns und der Niederlande. Noch 1920 konnte man es auf der Weltausstellung in Antwerpen bewundern, bis es aus der Mode kam. Der Produzent Ueli Hirzl erwarb es Anfang der 1980er Jahre und übergab es 1992 an die Begründer der Bar jeder Vernunft, Lutz Deisinger und Holger Klotzbach (früheres Mitglied der anarchistischen Kabarettgruppe Die 3 Tornados).

Am Ende der Veranstaltung bekam ich sogar noch ein Foto mit der Dame.
Ich kann jedem Berlinbesucher aber auch Bewohnern sowie Ureinwohnern einen Abend mit Frau Nick ans Herz legen.

Danach ging es dann noch zu Curry36 am Zoo und danach wieder einmal mit drive-now in Richtung Bett.

Mehr Fotos gibt es auf der Seite von AM ENDE DES TAGES

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s